Impuls / Predigt

Advent ist immer

Pfarrerin Regina Fetzer

Nach einer mündlichen Überlieferung hat der Tübinger Philosoph Ernst Bloch seine Studierenden zum Weihnachtsfest 1962 mit folgenden Worten entlassen: „Gesegnete Weihnachten! Aber bitte merken Sie sich: Wir leben auch zu Weihnachten im Advent. Denn Advent ist immer.“

Bloch hat mit diesen Worten vermutlich gemeint, dass Gott ganz unerwartet in unser Leben tritt – und das eben nicht nur zu Weihnachten, sondern ungebunden an Ort, Zeit und Form. Eigentlich sollten wir immer mit Gott rechnen – auch in den unglaublichsten Augenblicken! Doch weil wir es nicht schaffen, so zu leben, brauchen wir eine bestimmte Zeit im Jahr, in der wir uns das Kommen Gottes bewusst machen. Und dazu ist die Adventszeit nun einmal hervorragend geeignet!

Und dann beginnen wir mit unseren Vorbereitungen, wollen es besonders schön und gut machen dieses Jahr. Selbstgebackenes und von den Kindern Gebasteltes soll es schon sein, besonders ausgewählt die Geschenk, der Christbaum aus ökologischem Anbau – und die besinnlichen Minuten haben wir auch eingeplant. Stressfrei wollen wir an Weihnachten sein – und deshalb haben wir vorher so richtig Stress!

Kein Wunder also, dass regelmäßig kurz vor Weihnachten in den Tageszeitungen solche und ähnliche Worte zu lesen sind: „Mehr Hiebe zum Fest der Liebe! Kinder werden in der Weihnachtszeit häufiger geschlagen als sonst.“ In diesen stressigen Zeiten intensiver Vorbereitungen kann einem schon mal der Geduldsfaden reißen – und wer gerade um den Weg ist, dient dann als Blitzableiter.

Was also kann man tun, dass dies nicht so leicht passiert? – Patentrezepte gibt es sicherlich nicht. Doch ich denke, dass die beste Vorbereitung auf Weihnachten so aussieht: Manches liegen lassen und nicht in allem perfekt sein wollen. Auch wenn es schwer fällt, darf so manche Tradition und so manches Ritual auf den Prüfstand. Muss das Weihnachtsessen wirklich so üppig sein wie gewohnt – oder bringt es der ganzen Familie nicht viel mehr Entspannung, wenn der Braten am ersten Weihnachtsfeiertag mal nicht auf den Tisch kommt?

Manches bleiben lassen und nicht in allem perfekt sein wollen. Wenn wir das schaffen, dann ist schon viel gewonnen! Dann können wir auch Ernst Bloch ganz gelassen recht geben: Advent ist immer – nicht nur im Dezember. Und diese Erkenntnis hat doch wirklich eine sehr befreiende Dimension!

Pfarrerin Regina Fetzer, Rottenburg

Geschrieben am 28.11.2014


  

Mehr Impulse und Predigten