Tübinger Kirchendelegation reist nach Kamerun

Dekan Samuel Fonki und Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer bei der Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags am 8. Januar 2007 in Douala (Kamerun)

Eine neunköpfige Delegation aus dem Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen reist am Montag, 28. Dezember für zwei Wochen nach Kamerun in den Partner-Kirchenbezirk East Mungo South. Sie wird dort auch die beiden jugendlichen Praktikanten aus dem Kirchenbezirk Tübingen, Judith Wittmann und Malte Schweizerhof treffen, die bereits seit Oktober für insgesamt sechs Monate in Douala in der Kinderkirche und in der Klinikseelsorge mitarbeiten.

Zur Tübinger Delegation gehören unter anderem die beiden Leiter des Bezirksarbeitskreises Kamerun, Pfarrer Dr. Klaus-Dieter Nikischin aus der Tübinger Albert-Schweitzer-Gemeinde und Pfarrer Rainer Kerst aus Lustnau sowie Pressepfarrer Peter Steinle. Alle Delegationsmitglieder tragen ihre Reisekosten selbst, damit die für die Partnerschaft gesammelten Spendengelder in vollem Umfang den Projekten in Kamerun zugute kommen können. Die Delegation wird sich vor Ort über den aktuellen Stand dieser Projekte informieren. Dazu gehören unter anderem der Bau einer Sekundarschule, der Neu- und Ausbau von Kirchen sowie ein Hilfsfonds für Witwen, denen durch Kleinkredite ein beruflicher Neustart ermöglicht werden soll. Das Besuchsprogramm umfasst außerdem Besuche in zahlreichen Kirchengemeinden der Städte Douala, Bafoussam und Foumban sowie ein Besuch des theologischen Seminars in Kumba. Gemeinsam mit Kameruner Pfarrern wird die Tübinger Delegation zweimal ein Bibelseminar abhalten. Die Tübinger Gäste sind während ihres gesamten Aufenthalts privat bei Mitgliedern der Kirchengemeinden untergebracht, dabei wechseln sie während ihres zweiwöchigen Aufenthalts insgesamt dreimal das Quartier.

Der Kirchenbezirk East Mungo South gehört zur Presbyterianischen Kirche Kameruns (PCC). Die Partnerschaft mit dem Evangelischen Kirchenbezirk Tübingen hat sich seit einer ersten Anfrage aus Kamerun im Jahr 2001 kontinuierlich weiter entwickelt: Erstmals im Frühsommer 2003 und nochmals 2005 und 2008 war jeweils eine Delegation aus Kamerun zu Gast im Bezirk Tübingen, zum Jahresbeginn 2004 und 2007 war jeweils eine Tübinger Gruppe in Kamerun. Beim letzten Besuch in Douala hatten die Tübinger Dekanin Dr. Marie-Luise Kling-de Lazzer und ihr Kameruner Kollege Dekan Samuel Fonki am 8. Januar 2007 den offiziellen Partnerschaftsvertrag unterzeichnet (Bild oben). Neben den Delegationsreisen, die interkulturelles und ökumenisches Lernen ermöglichen sollen, gehören auch die Spendenprojekte und die Praktikumsmöglichkeit in Kamerun sowie die Feier eines gemeinsamen jährlichen Partnerschaftssonntags im Oktober zu den Inhalten der Kirchenbezirkspartnerschaft.

>>> zur Kamerun-Sonderseite


  
 Programm der Tübinger Motette zur Internetseite der Webmailberatung  Link zur Info-Seite Kircheneintritt zur Internetseite der Familienbildungsstätte