Schulseelsorge mit Schoko-Maultaschen zur ChocolART

2.000 Schokoladen-Maultaschen will Schuldekan Hans-Joachim Heese zugunsten der Evangelischen Schulseelsorge Tübingen verkaufen: An ihrem Stand beim internationalen Schokoladenfestival vom 30. November bis zum 5. Dezember auf dem Tübinger Marktplatz bieten Lehrer und Schüler die Eigenkreation an, außerdem gibt es selbst gebackene Lebkuchen und Schoko-Nikoläuse.

Hobbykoch Heese hat sich die außergewöhnliche Spezialität ausgedacht und sie dann gemeinsam mit der Metzgerei Egeler aus Ammerbuch-Reusten speziell für das Schokoladenfestival entwickelt: Außer den üblichen Zutaten wie Rind- und Schweinefleisch, Speck und Weißbrot sind auch weiße und dunkle Schokolade, Kakaumasse und Kakaubutter enthalten – und eine Prise Chili. „Die Maultaschen schmecken salzig, aber die Schokolade ist deutlich wahrnehmbar“, verrät Heese. Gourmets können die Maultaschen allerdings nicht direkt beim Schokoladenfestival geniessen: Sie werden dort nicht warm serviert, sondern nur in vakuumierten Vierer-Packungen zum Preis von vier Euro verkauft.Etikett der Schoko-Maultaschen
Hungrig muss trotzdem keiner vom Stand der Schulseelsorge weggehen: 3.600 Lebkuchen, die Heese nach einem alten Familienrezept mit seinem Team in der Backstube von Albrecht Gehr selbst gebacken hat, sind für einen Stückpreis von 90 Cent im Angebot. Zugunsten der Stiftskirchenrenovierung gibt es außerdem 900 Schoko-Nikoläuse, das Stück für zwei Euro. Der gesamte Verkaufserlös fließt wieder in die Arbeit der Evangelischen Schulseelsorge Tübingen: An 25 Schulen im Landkreis gibt es speziell geschulte Schulseelsorgerinnen und Schulseelsorger, außerdem stehen Kontaktmöglichkeiten über eine Telefon-Hotline und E-Mail zur Verfügung.

www.schulseelsorge-tuebingen.de

Stand der Schulseelsorge auf der ChocolART

Geschrieben von Pressepfarrer Peter Steinle am 01.12.2010.


  
Link zur Schulseelsorge zur Internetseite der ChocolART