Landeskirchenweites Gustav-Adolf-Fest in Rottenburg

Mehrere hundert Gäste aus evangelischen Gemeinden in Württemberg, Deutschland, Osteuropa und Übersee erwarten das Gustav-Adolf-Werk (GAW) als Diasporawerk der Evangelischen Kirche und der Evangelische Kirchenbezirk Tübingen zum landeskirchenweiten Gustav-Adolf-Fest am 4. und 5. Juni in Rottenburg. Besucher aus der Region sind auch ohne Anmeldung und bei freiem Eintritt willkommen zu den öffentlichen Programmpunkten:

Insgesamt neun Foren am Samstagnachmittag von 14 bis 15.30 Uhr und von 16 bis 17.30 Uhr beschäftigen sich mit dem Festmotto „Aus Glauben leben - Grenzen überwinden“: Junge GAW-Freiwillige berichten aus ihren Diensten in Übersee, Fluchterfahrungen von der Balkanroute kommen zur Sprache, die Grenzen zwischen arm und reich in Argentinien oder Brasilien werden beleuchtet.

Beim Abend der Begegnung ab 19 Uhr ist Flanieren an der Neckarmeile angesagt: Neben Musik gibt es Getränke und Kulinarisches an zehn Imbiss-Ständen von Kirchengemeinden.

Ein Aussendungsgottesdienst für die Freiwilligen mit der GAW-Vorsitzenden Prälatin Gabriele Wulz und Dekanin Elisabeth Hege ist am Sonntag um 9.30 Uhr in der Tübinger Stiftskirche. Internationale Gäste predigen am Sonntag auch in 21 Gemeindegottesdiensten im Kirchenbezirk.

> Infos und Programm


Bild oben: Sie laden ein zum GAW-Fest: Pfarrer Jürgen Huber, Rottenburg, Prälatin Gabriele Wulz, Vorsitzende des GAW Württemberg und Präsidentin des GAW Deutschland, Dekanin Elisabeth Hege, Tübingen, Diakon Ulrich Hirsch, Geschäftsführer des GAW Württemberg (von links, Foto: Steinle)

Geschrieben von Pressepfarrer Peter Steinle am 13.05.2016.