Videoclip-Wettbewerb zur Kirchenwahl

 

Unter den fünf eingegangenen Wettbewerbsbeiträgen zu unserem Videoclip-Wettbewerb hat nach einem Publikums-Voting die dreiköpfige Jury ihre Entscheidung über die drei Preise im Gesamtwert von 1.500 Euro getroffen. Neben dem Glückwunsch an die drei Preisträger steht der Dank an die beiden Teams, die bei der Preisvergabe leider nicht zum Zuge kamen: Alle fünf Teams haben gute Ideen, Zeit und hoffentlich auch Spaß in ihre Videos gesteckt. Als Trostpreise bekommen die Mitglieder der beiden unterlegenen Teams jeweils einen Kino-Gutschein.

1. Preis und Kino-Bonus: "Sie wählen so oft..." vom Team "Kreatives Chaos", Dußlingen

Laudatio von Pressepfarrer Peter Steinle:

Das Team „Kreatives Chaos“ hat ein auf professionellem Niveau produziertes Video eingereicht, das uns als Jury sehr gut gefallen hat. Den größten Erfolg hatte das Video auf YouTube mit den meisten Video-Aufrufen. Schnelle Schnitte, professionelle Grafik-Animationen und die perfekt auf die Handlung abgestimmte Musik haben uns als Jury sofort in den Bann gezogen. Die Perspektive aus dem Kleiderschrank heraus und die Nutella-Szene bringen den Betrachter zum Schmunzeln. Die Idee, Alltagsentscheidungen in Verbindung zu bringen mit der Entscheidung bei der Kirchenwahl, fanden wir originell und überzeugend. Die grafisch eingebauten Kirchtürme und der Adventskranz stellen den Lokal- und Zeitbezug perfekt her.

Wir meinen: Eine professionelle und überzeugende Einladung zur Kirchenwahl. Deshalb haben wir uns entschieden, dieses Video für die Kino-Werbung einzusetzen, die uns der Tübinger Kino-Betreiber Volker Lamm ermöglicht: Schon in der letzten und in dieser Woche läuft der Video-Clip in allen Sälen der Tübinger Kinos Museum und Blaue Brücke (außer beim Frauen-Filmfestival).

Herzlichen Glückwunsch an das Team „Kreatives Chaos“!


"Kreatives Chaos": Christoph Jabs, Hannes Müller, Stefanie Schaupp und Dominik Hügel mit Dekanin Elisabeth Hege (von links, Foto: Burkhard Bartel)

 

2. Preis: "Gehst du auch wählen?" vom Team "MENSAtainment", Tübingen

Laudatio von Jurymitglied Ute Eichhorn:

Das Team „MENSAtainment“ hat ein auf professionellem Niveau produziertes Video eingereicht, das uns als Jury sehr gut gefallen hat. Beim Voting auf unserer Internetseite lag das Video in der Zuschauergunst vorne, während es auf YouTube und Facebook die wenigsten Zuschauer unter den Wettbewerbsbeiträgen gefunden hat.

Das Video hätte tatsächlich alle Kriterien für unseren Kino-Bonus in Höhe von 500 Euro erfüllt. Da aber auch der Sieger-Beitrag diese Kriterien erfüllt hat, haben wir den Kino-Bonus dem ersten Preisträger zugesprochen, auch wenn uns klar ist, dass der Abstand im Preisgeld dadurch viel größer ist als wir den Abstand zwischen den beiden Videos auf den Plätzen eins und zwei sehen. Wir konnten das bei der Erstellung der Wettbewerbsbedinungen nicht vorausahnen und bei der Preisvergabe nicht mehr ändern.

Das Video arbeitet geschickt mit den Symbolen und Schriftzügen der Kirchenwahl sowie mit bekannten Gassen und Plätzen in der Tübinger Altstadt; es kommt deshalb mit ganz wenig Text aus. Verschiedenste Menschen verschiedensten Alters gehen hier zur Kirchenwahl. Witzige Szenen wie der Hund mit den Wahlunterlagen in der Schnauze oder die LKW-Laderampe geben dem Video Pfiff. Schnelle Schnitte, Zeitraffer-Szenen und die perfekt passende Musik bringen Dynamik. Warum Herr Riese als Wähler ins Gemeindehaus Lamm hineingeht, dann aber aus der Stiftskirche herauskommt, haben wir nicht verstanden, aber das mussten wir wohl auch nicht.

Wir meinen: Eine sehr originelle Einladung zur Kirchenwahl!

Herzlichen Glückwunsch an das Team „MENSAtainment“!


"MENSAtainment": Jona (Mitte) und sein Vater Markus Riese mit Dekanin Elisabeth Hege (Foto: Burkhard Bartel)

 

3. Preis: "Jetzt aber schnell!" vom Team "SoUmSechs" des CVJM Tübingen

Laudatio von Jurymitglied Stephanie Kings:

Die Jugendlichen von „So um sechs“ waren die jüngsten Wettbewerbsteilnehmenden. Nach Überzeugung der Jury können sie gerade deshalb als Protagonisten in ihrem Video die Zielgruppe der ab 14-Jährigen besonders überzeugend ansprechen.

Das Video ist technisch nicht perfekt, aber das darf man auch nicht erwarten. Es gibt ein kleines dramaturgisches Problem: Die Jugendlichen wollen zum Wählen vom Gemeindehaus Lamm wegfahren, obwohl gerade dort ein Wahllokal sein wird. Beim Internet-Voting lag das Video nicht auf den vorderen Plätzen. Auf Facebook und YouTube haben sich aber viele reingeklickt.

Uns als Jury hat die Dynamik und die Lebensfreude überzeugt, die das Video ausstrahlt. Dazu trägt auch die Hintergrundmusik bei, die die Dramatik wirkungsvoll unterstreicht. Die Jugendlichen haben originelle Gags eingebaut wie die Toiletten- oder die Fahrrad-Szene, die wir sehr witzig fanden.

Wir meinen: Eine rasante und überzeugende Einladung zur Kirchenwahl!

Herzlichen Glückwunsch an das Team von „SoUmSechs“!


Team SOumSECHS: Anna Gaubatz, Saskia Bachmann, Pauline Tempel, Laura Gallath, David Romanowski, Jakob Bittner, Dani Sauter, Pernilla Kober, Fenja Bade, Nina Schumann und Moritz Röver (von links, Foto: Burkhard Bartel)

 

Herzlichen Dank auch an zwei weitere Wettbewerbsteilnehmer für ihre tollen Videos:

"Was ist Kirche für Sie?" von Benedikt Schweizer aus Mössingen

Die Jury hat dem Video-Regisseur geschrieben: "Ihr Video hat uns gut gefallen, insbesondere die inhaltliche Tiefe und Weite: Sie haben in einem Spannungsbogen ein substanzielles Kirchenbild mit den verschiedensten Lebenssituationen gezeichnet. Die offene Frage „Was ist Kirche für Sie?“ nimmt den Betrachter mit hinein und öffnet das Bild gleichzeitig für mögliche weitere Aspekte. Die Fotos sind professionell, ästhetisch und zudem auch im Timing perfekt auf den Soundtrack abgestimmt. Wir haben gewürdigt, dass Ihr Video auf Facebook und im Endspurt auch im Internet-Voting viel Beachtung und Anerkennung gefunden hat. Was uns an Ihrem Video gefehlt hat, waren die bewegten Bilder: Andere Videos, die mit der Filmkamera aufgezeichnet wurden, haben mehr Dynamik entfaltet."



"Kirche ist für alle da" vom Evangelischen Bezirksjugendwerk Tübingen

Die Jury hat dem Video-Team geschrieben: "Ihr Video hat uns gut gefallen, insbesondere die pointierten Rollen und die detaillierten Erklärungen zur Kirchenwahl. Witzig fanden wir die „Verhörer“ bei „Kirchengemeinderäten“ und „Landessynode“, aber auch die gechillte Sofa-Szene. Ihre Protagonisten sind junge Menschen, die Jugendliche ansprechen und überzeugen können."